Gutes. Einfach. Besser

Eine Klasse für sich.

Unsere CHILIs sind seit jeher eine Klasse für sich. Der Name CHILI ist längst ein Symbol für die optimale Synthese aus höchster Leistung und ausgewogenen Flugeigenschaften in der EN B-Klasse. Einen neuen CHILI zu entwickeln, ist daher jedes Mal die denkbar größte Herausforderung für unser R&D-Team. Denn das Ziel ist mehr als nur einen neuen Meilenstein in der EN-B-Klasse zu setzen. Unser Ziel ist, CHILI-Piloten einen Flügel an die Hand zu geben, der ihnen viele Jahre die Gewissheit gibt, sich für das Produkt mit dem höchsten Wohlfühlfaktor auf dem Markt entschieden zu haben.

“Nächster Wendepunkt?… Da wo der Pfeffer wächst!”

Armin Harich,

Strecken-Ass

WIE FLIEGT SICH DER CHILI?

Bevor wir den ersten Strich am Zeichenbrett setzten, haben wir uns lange mit den Wünschen der CHILI-Community auseinandergesetzt. Wir haben Thermikflieger, XC-Spezialisten, Profipiloten, unsere Importeure und Händler befragt, wie sie sich den neuen CHILI4 vorstellen. Ihr Feedback war für uns ein klarer Auftrag:

Der CHILI4 gibt seinem Piloten ein präziseres Feedback und lässt sich im gesamten Steuerwegverlauf intuitiver steuern als sein Vorgänger CHILI3. Die Steuerwege liegen perfekt im ergonomisch sinnvollen Bereich und die Bremsleinen kommen nach einem gut gewählten Leerweg prompt auf Zug. Bremswege und Bremskräfte sind auf die Anforderungen von Thermik- und XC-Piloten ausgelegt, die gerne stundenlang ihrer Traumroute folgen. Deswegen ist der effektive Bremsweg nun etwas kürzer und der Bremsdruck etwas höher als beim erfolgreichen Vorgänger. Das Ergebnis ist ein direkteres, präziseres und somit kräftesparendes Handling.

Ein neues Kappenkonzept mit geringfügig höherer Zellzahl, Shark Nose und detailversessener Feinarbeit bei Zellaufbau und Segelspannung sorgen für einen konstanten Innendruck über den gesamten Anstellwinkelbereich. Dadurch liegt der CHILI4 extrem stabil in der Luft, auch in turbulenten Bedingungen. Dies verbessert nicht nur die Gleitleistung über die gesamte Polare – vom Cruising-Modus ohne Beschleuniger bis zum Hochleister-verdächtigen Gleiten im Schnellflug – sondern auch die Flugruhe. Der CHILI4 nimmt jedes Steigen mit, und fliegt mit hoher pitchstabilität durch Turbulenzen. Dadurch lässt er sich sogar in der Thermik noch einfacher zentrieren als sein Vorgänger.Die Schräglage ist in jeder Position perfekt dosierbar. Diese Eigenschaft macht aus dem C4 den neuen Steigkönig der EN B-Klasse.

Unser Resümee: CHILI-Piloten werden den „Neuen“ jetzt schon lieben. Alle anderen spätestens nach dem ersten Testflug.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

3 LINE LEVELS

Das 3-Leinen-Ebenen-Konzept verringert die Anzahl an Leinen und damit den Luftwiderstand. Vorteile: mehr Leistung und bessere Übersicht am Startplatz.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

SchirmgrößeXXSXSSML
Zellen5757575757
Fläche ausgelegt (m²)21,3924,5926,4028,2830,23
Fläche projiziert (m²)18,3421,0822,6424,2525,92
Spannweite ausgelegt (m)10,9911,7912,2112,6413,07
Spannweite projiziert (m)8,799,439,7710,1110,45
Streckung ausgelegt5,655,655,655,655,65
Streckung projiziert4,214,214,214,214,21
Schirmgewicht (kg)
4,95,25,55,86,1
zugel. Gewichtsbereich (kg)

55-7770-9585-10595-115105-135
ObersegelPorcher Skytex 38g / Porcher Skytex easyfly
UntersegelPorcher Skytex easyfly
RippenPorcher Skytex 40g hard
BänderPorcher Skytex 40g hard
StammleinenLiros PPSLS 180, Edelrid 8000-U90
MittelleinenEdelrid 8000-U90 / 8000-U50
TopleinenEdelrid 8000-U50 / Liros DC35
BremsleinenLiros PPSL 160, DC35 / Edelrid 8000-U130, 8000-50
TragegurteGüth & Wolf 12mm Gurtband
Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:
1. Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.
2. Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3. Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger.
Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Pack-Methode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

9

Dein CHILI Paket

  • der high end intermediate CHILI4 kommt mit:
    • 1x Packsack
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Handbuch
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Repair Kit

Gleich bei Deinem Händler sichern!