Wächst mit Deinem Können mit.

Wer mit dem Gleitschirmfliegen beginnt, braucht einen ganz besonderen Flügel. Einen Schirm, der ganz besonders einfach zu handhaben ist und vom ersten Moment ganz viel Vertrauen schenkt. Der MESCAL6 ist genau dieser Schirm – und dank unserem revolutionären „AGILITY SYSTEM“ zugleich der erste Gleitschirm, der mit dem Können des Piloten mitwächst. Dieses System ermöglicht, die Bremsgeometrie mit wenigen Handgriffen individuell auf die Pilotenwünsche einzustellen, dadurch kannst Du Dein Gefühl für den Gleitschirm verfeinern und Schritt für Schritt steigern.

Unser neuer Einsteigerschirm begeistert aber nicht nur durch sein adaptives Handling. Flugschüler, Gelegenheitsflieger und Genusspiloten bekommen ein Gerät an die Hand, das von den Startvorbereitungen bis zum Einpacken nach der Landung vollkommen stressfrei ist. Natürlich sind auch bereits beim MESCAL6 alle hochmodernen Technologien verbaut, damit Du von Anfang an mehr als auf dem neuesten Stand der Technik bist!

“Der MESCAL6 ist ein echter Game-Changer in der Schulung. Noch nie konnte ich einen Schirm so perfekt auf das Können meiner Flugschüler abstimmen. Genial!”

Martin Lehmann,

Flugschul-Leiter, Fluglehrer

WIE FLIEGT SICH DER MESCAL?

Beim AGILITY SYSTEM kann zwischen den zwei Bremsgeometrien „Comfort-Mode“ und  „Sport-Mode“ gewechselt werden. Dabei reagiert der MESCAL6 unterschiedlich auf Bremsimpulse:

Im „Comfort-Mode“ ist der MESCAL6 der perfekte Schulschirm. Die Bremse betont die Mitte des Flügels:  Bremsimpulse werden direkt umgesetzt, die Kappe dreht dabei flacher – perfekt für Flüge am Übungshang und die ersten Höhenflüge. Flugschüler können sich voll auf das unbekannte Medium Luft konzentrieren. 

Im „Sport-Mode“ wird das Handling spritziger und agiler. Die Bremse betont den Außenflügel: Der Schirm reagiert mit mehr Querlage, der Steuerdruck im Arbeitsbereich wird geringer und die Schräglage ist beim Drehen in jeder Position justierbar – erfahrenen Piloten gelingen sogar hohe Wingover spielerisch. 

Der Umbau zwischen den beiden Modi dauert nur wenige Minuten und kann ganz einfach, ohne technische Hilfsmittel, vom Piloten selbst vorgenommen werden. 

Wie sein Vorgänger setzt auch der MESCAL6 auf eine für diese Geräteklasse optimale kompakte Flügelform mit Streckung 4,8 und 38 Zellen, was die besten Voraussetzungen für ein einfaches Flugverhalten sind. Für eine einfache Handhabung sind das übersichtliche Leinensetup sowie die ergonomischen Tragegurte farblich markiert und erleichtern die Startvorbereitungen und das Aufziehen bei allen Windverhältnissen. Für die bereits in der Ausbildung wichtigen Big Ears haben wir an den geteilten A-Gurten Markierungen angebracht. Ein weiteres sinnvolles Detail sind unsere „ERGO-Handles“: Die größenverstellbaren Bremsgriffe ermöglichen den Griff an Deine persönliche Lieblingshaltung anzupassen. Die verbauten Materialien sind sehr robust und verzeihen es, wenn die Kappe mal unsanfter auf den Boden abgelegt werden sollte. 

Fünf Größen decken einen Gewichtsbereich von 50-135 Kilo ab. Damit finden sowohl leichte Mädchen wie auch gestandene Jungs den Einstieg in die dritte Dimension. Und natürlich haben alle fünf Größen die Zulassung in der Kategorie LTF /EN A – ganz egal, ob Du im „Comfort-“ oder im „Sport-“ Mode unterwegs bist.

AGILITY SYSTEM

Adaptives System bei dem zwischen den zwei Bremsgeometrien “Comfort-Mode” und “Sport-Mode” gewechselt werden kann.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

AUTOMATIC SAND RELEASE SYSTEM

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und „erleichtert“ die Hinterkante.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

SchirmgrößeXXSXSSML
Zellen3838383838
Fläche ausgelegt (m²)22,23

24,29
26,45
28,70
30,74
Fläche projiziert (m²)18,7320,4822,3024,1925,92
Spannweite ausgelegt (m)10,3
10,8
11,3
11,7
12,1
Spannweite projiziert (m)8,1
8,4

8,8

9,2
9,5
Streckung ausgelegt4,80

4,80
4,80

4,80
4,80
Streckung projiziert3,47
3,47
3,47
3,47
3,47
min. Profiltiefe (cm)63
66
69
72
74
max. Profiltiefe (cm)268
280
292
304
315
Schirmgewicht (kg)4,34,64,95,25,5
Gewichtsbereich (kg)
50 - 7565 - 8575 - 9585 - 11095 - 135
MusterprüfungLTF/EN: ALTF/EN: ALTF/EN: ALTF/EN: ALTF/EN: A
ObersegelPorcher Skytex 38g / Porcher Skytex Easyfly
UntersegelPorcher Skytex Easyfly
RippenPorcher Skytex 40g hard
BänderPorcher Skytex 40g hard
StammleinenLiros PPSL 200
MittelleinenLiros PPSL 160/120
TopleinenLiros DSL 70
BremsleinenLiros DFLP 200/32, Liros DSL 70
TragegurteGüth&Wolf 20mm Gurtband

Flugtestberichte folgen

  • MESCAL XXS LTF/EN Flugtestbericht
  • MESCAL XS LTF/EN Flugtestbericht
  • MESCAL S LTF/EN Flugtestbericht
  • MESCAL M LTF/EN Flugtestbericht
  • MESCAL L LTF/EN Flugtestbericht
Was ist das AGILITY SYSTEM und welche Vorteile bringt es mir?

Beim AGILITY SYSTEM kann ganz einfach zwischen zwei Bremsleinengeometrien gewechselt werden. Im „Comfort-Mode“ wird der Innenflügel verstärkt angelenkt. Im „Sport-Mode“ wird der Außenflügel verstärkt angelenkt. Die Kappe reagiert daher in jedem Modus unterschiedlich auf den Bremsimpiuls. Im Sport-Mode wird zum Beispiel der Bremsimpuls mehr in Schräglage umgesetzt, da die Hinterkante ca. doppelt so viel Roll-Moment generiert wie die Hinterkante im Comfort-Mode.
Der Pilot kann somit im Comfort-Mode das Fliegen erlernen und mit dem Umbau auf den Sport-Mode sein Gefühl für den Gleitschirm verfeinern, ohne in eine neue Geräteklasse wechseln zu müssen.

AGILITY SYSTEM Video

Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden..

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger.
Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

9

Dein MESCAL Paket

Der allrounder MESCAL kommt mit:

    • 1x Packsack ALPINE
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Basic Guide
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Rigid-Foil zur Verstellung des AGILITY SYSTEMS
    • 1x Ersatz-Klebesegel

Gleich bei Deinem Händler sichern!